Pädagogischer Ansatz

Unserer Auffassung nach sollten Kindertageseinrichtungen heute sowohl ein sozialer Lernraum, als auch ein Dienstleistungs- und Kommunikationsort für Kinder und ihre Familien sein.
Das Elternhaus und die Familie legen als primäre und wichtigste Sozialisationsinstanz entscheidende Grundlagen für die Entwicklung ihrer Kinder.

Die Kindertagesstätte als erste Einrichtung öffentlicher Erziehung und Bildung knüpft an die Erfahrungen der Kinder in seiner Familie an und erweitert diesen Erfahrungshorizont. Bildung findet im Kontext aller Beteiligten statt und berücksichtigt individuelle Verhaltensmuster der Aneignung.

 

Paedagogischer Ansatz 

 

Die Kerngedanken unseres pädagogischen Ansatzes sind folglich:

  • umfangreiche Lern- und Erfahrungswelt für Kinder ab dem Krippenalter.
  • individuelle Lernstrategien der Kinder aufgreifen und weiter entwickeln, so dass sich Lernen im eigenen Tempo entwickeln kann.
  • Prozessorientiertes Beobachten und Dokumentieren.
  • Interessen und individuelle Lernstrategien der Kinder beobachten und schriftlich dokumentieren. Daraus resultierend individuelle Angebote, gezielte Entwicklungsberichte, individuelle Elterngespräche.
  • Erziehungspartnerschaften.
  • Eltern als erste Erzieher und Experten für ihr Kind in Bildungsprozesse ihrer Kinder einbeziehen.
  • positiver Blick auf Eltern und Kinder.
  • Stärken und Fähigkeiten der Kinder und Eltern mit ihrer ganzen Persönlichkeit wahrnehmen, in den Mittelpunkt stellen, motivieren sich zu entwickeln und neue Einsichten zu gewinnen. Wir setzen an den Ressourcen der Menschen an, damit sie eigenverantwortliche, gemeinschaftsfähige Persönlichkeiten unserer Gesellschaft sind.
  • Kita als sozialer Ort für Hilfen „unter einem Dach" im Sozialraum.
  • öffnen uns gerne unseren Nachbarn und Interessierten – Familien, Firmen, Einrichtungen.
Wig-Wam-Footer